Spielberichte(Archiv)


Grandiose zweite Halbzeit

Pokalspiel Victoria 90 gegen VSM Städtebau 0 : 6 (0 : 1) am 4.4.2008
Spielberichte(Archiv) >> Pokalspiele

Mit diesem Spielausgang hatte man zu Beginn nicht rechnen können. Eine Woche nach der 1:3-Schmach gegen die Stadtwerke in einem Testspiel zeigte sich die Städtebau-Elf von Beginn an sehr konzentriert zu Werke gehen. Da auch der Gastgeber auf volles Tempo ging, wurde es  von Anfang an ein richtig heißer Kampf mit zu zunächst gleich verteilten Spielanteilen. In dieser Phase stand vor allem die Abwehr um den überragenden Sascha Födisch, der bei allen hohen und flachen Eingaben immer goldrichtig stand, sehr sicher. Die Außenverteidiger Maik Naumann und Toralf Schmidt gewannen fast alle ihre Zweikämpfe und Tom Bechmann sowie Oli Kill räumten  in der Mitte mächtig auf. Der Gastgeber versuchte sein Heil dann mit Distanzschüssen, die aber meist ihr Ziel verfehlten oder eine sicher Beute von Torhüter Michael Späth wurden. Unsere Mittelfeldmotoren kamen etwas schwer in Schwung (lag an der anfangs starken Gegenwehr), waren mehr mit Abwehraufgaben gebunden.   Vorn lief Daniel Albrecht weite Wege, der in Holger Thiel bzw. später Uwe Schuldt auf der rechten bzw. Alexander Kröber auf der linken Seite gute Partner hatte.  Er erzielte in der 13. Minute auch das etwas überraschende 1:0 nach genialem Pass von Holger Thiel.  Bis zur Halbzeit blieb das Spiel ziemlich ausgeglichen.  Die Victorianer blieben ihrem letztlich nicht erfolgreichen Rezept treu, mit langen Bällen die Städtebau- Abwehr auszuhebeln. Wenn ihnen in dieser Phase ein Tor gelungen wär, hätte das Spiel wohl einen anderen Verlauf genommen. In der 45. Minute dann wohl die Vorentscheidung, als der Schiedsrichter nach einem Zweikampf von Daniel Albrecht mit einem gegnerischen Spieler auf  Strafstoß entschied. Eine sicherlich etwas harte Entscheidung gegen das Team der Gastgeber. Sascha  Födisch ließ sich die Chance nicht entgehen. Als kurze Zeit später Victoria dann noch ein Eigentor unterlief, war wohl die Kampfkraft des Gastgebers gebrochen. Jetzt gelang den Städtebauern fast alles, Werner Kinast und Oliver Kill schalteten sich mehr in den Angriff ein. Albrecht, Kinast und Schuldt (mit schönem Kopfball nach toller Flanke von Kinast) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Gemessen an den Gesamtspielanteilen ist das Ergebnis viel zu hoch ausgefallen. In 14 Tagen stehen sich die Mannschaften erneut  gegenüber. dann beginnt alles wieder bei Null.

Es spielten: Späth; Naumann (Gehlert), Födisch, T.Schmidt, Bechmann, Kill, Schulte (Golm), Kinast, Kröber,  Thiel (Schuldt), Albrecht

Last changed: 24.04.2008 at 20:30

Zurück